TANGOBar und Bohnes Aires

Es gibt in der Esquina del Tango viele verschieden Tango-Veranstaltungen, mit denen wir den unterschiedlichen Ansprüchen und Wünschen unserer Gäste Raum geben möchten.
Unsere regelmäßige Milonga findet immer freitags ab 21 Uhr mit wechselnden DJ’s unter dem Namen TANGOBar statt. An diesem Freitag ist, in der Esquina erstmalig als DJ, Falk Ruckruh aus Regensburg zu Gast.

Daneben gibt es unseren regelmäßigen Übungsabend und das Tange-Café am 2. Sonntag im Monat, also auch am kommenden Sonntag, den 13. September.

Ein Höhepunkt im Jahr ist unser gemeinsames Thüringer Tangofestival „Corazón Verde“.
In diesem Jahr kommen unter anderen Sayaka Higuchi & Joscha Engel als Gastlehrer und das große Orquesta Tipica „La Juan D’Arienzo“ hierher. Das ganze Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr hier: Corazón Verde.

Anfang des Jahres haben wir nun noch eine neue Veranstaltung ins Leben gerufen unter dem schönen Namen „Bohnes Aires„. Als aufmerksamer Erfurter erkennt man im Namen vielleicht den regionalen Bezug:).
Die Veranstalter, Almut, Maike, Stefan und Klaus streben eine Mischung zwischen Tango-Marathon und Encuentro an.

Tango-Marathons gibt es schon seit vielen Jahre und sie erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Betont lässig wird hier in passender Umgebung dem Dauertanzen gefrönt. Es treffen sich Tänzer und Tänzerinnen mit dem entsprechenden Stehvermögen, wobei es durchaus Inn ist, erst zur Afterparty von 3-7 Uhr morgens auf der Piste zu erscheinen.

Daneben entstand vor wenigen Jahren das Phänomen der „Encuentros“. Hier geht es weniger um den coolen Move als um ein gemeinsames Erlebnis der Ronda.
Encuentros hatten schnell den Ruf als elitären Veranstaltung weg. Das liegt sicher zuerst an der Auswahl der Teilnehmer. Der Zugang ist reglementiert. Man kann sich dafür bewerben, muss aber von den Veranstaltern zugelassen werden. Bei den Auswahlkriterien steht an erster Stelle ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Führenden und Folgenden. Danach kommen diverse Tangoregeln, die ein soziales Miteinander auf der Piste garantieren sollen. Neben der Art und Weise der Aufforderung geht es hier um das rücksichtsvolle Tanzen in Tanzrichtung und in einer Gemeinschaft gleichgesinnter Tänzerinnen und Tänzer. Lückenspringerei ist genauso verpönt wie die Erzeugung von Staus wegen besonders ausdrucksvoller Show-Figuren bei denen dann der Kontakt zur Ronda verloren geht.

Wer sich noch einmal mit den gepflogenheiten auf dem Parkett auseinander setzen möchte, kann hier nachlesen:
http://www.tango-erfurt.de/tandas-cortinas/
http://www.tango-erfurt.de/cabeceo-und-mirada-oder-wer-fordert-wen-auf-und-wie/
http://www.tango-erfurt.de/jetzt-gehts-los/
http://www.tango-erfurt.de/la-ronda-oder-die-kunst-des-kreistanzes/

Nun wollen wir also ein Mischung zwischen diesen beiden Formaten haben. Wir stellen uns das ungefär so vor: Es gibt kein „tanzen rund um die Uhr“, sondern je 2 Nachmittags- und Abend-Milongas mit festem Beginn und Ende. Einige Encuentro-Regeln werden etwas aufgeweicht. So ist es durchaus zulässig, auch noch eine zweite Tanda am Abend mit der gleichen Partnerin zu tanzen:).
Die Tanzfläche wird sehr voll werden und wir werden sie nicht künstlich vergrößern indem wir alle Tische und Stühle raus räumen. Bei der Aufteilung des zur Verfügung stehenden Raumes werden wir versuchen, ein Optimum zu schaffen zwischen dem Platz auf der Piste und Fußwegen, die nicht über die Tanzfläche führen und bitten, das zu respektieren.
Wer sich auf einem rappelvollen Parkett nicht wohl fühlt, sollte sich also überlegen, ob er sich das antun will. Wer mitmachen möchte, muss Spur halten und sich sozialverträglich einfädeln können (siehe oben).

Bohnes Aires geht über mehrere Tage und lässt sich nur komplett buchen, es gibt keine Karten für einen einzelnen Abend oder Nachmittag.
Die Registrierung beginnt am 15. September und bleibt 2 Wochen geöffnet. Die Zuslassung erfolgt nicht in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Bohnes Aires soll 2 mal pro Jahr stattfinden. Wir werden darauf achten, dass nicht immer die gleichen Leute dabei sind, sondern sich die Zusammensetzung ändert.
Wer also diesmal nicht teilnehmen kann, hat große Chancen, beim nächsten Mal dabei zu sein!

Außerdem gibt es ca. 50 mal pro Jahr unsere TANGOBar zu der wir immer alle herzlich willkommen heißen.

Liebe Grüße von
Maike und Klaus