14. Mai 2009

Frühling + Swing + Yoga + Tango + Esquina + Erfurt

Liebe Freunde der Esquina del Tango, vielen Dank für das wunderschöne Wochenende!

Es war uns wieder ein großes Vergnügen, so viele Freunde und gute Tänzer und Tänzerinnen in der Esquina begrüßen zu dürfen.
Silvina und Hector haben uns, und offensichtlich auch euch, begeistert. Dass wir dann noch Silvinas Geburtstag in Erfurt feiern konnten, war natürlich das Sahnehäubchen. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, einen Geburtstags-Vals mit Silvina Machado zu tanzen.
Vielen Dank auch an das Trio Celina für die Spiel- und Sangesfreude am Freitag und ebenfalls vielen Dank an die fleißigen Helfer und Helferinnen!
Die ersten Fotos von den Abendveranstaltungen und einige Bilder von den Workshops findet ihr auf unserer Internet-Seite.

Nach etwas schleppendem Anlauf waren auch fast alle Kurse ausgebucht. Die Rückmeldungen sind ausschließlich so positiv, dass wir darüber nachdenken, die Beiden bald wieder einzuladen.
Wer das in den Kursen gelernte neue Schrittmaterial wiederholen möchte, ist herzlich zu unseren Übungsabenden am Dienstag eingeladen. Wir werden in der nächsten Zeit immer eine Sequenz aus den Workshops als Schritt der Woche präsentieren. Am kommenden Dienstag wird es um den Vals gehen.

Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Kinoklub Erfurt und dem Filmverleih Arsenal, bei denen wir uns ausdrücklich bedanken möchten, konnten wir einen wunderbaren Film in einer Vorpremiere nach Erfurt holen. Wer am letzten Wochenende keine Zeit hatte, sollte sich ab dem 21. Mai mal umsehen, wo dieser Film eventuell läuft. Wir möchten ihn jedem Tangoliebhaber ans Herz legen. Hier ist ein Kommentar aus der Süddeutschen. Die offizielle Seite des Filmverleihs zu dem Film „Der letzte Applaus“ ist jetzt auch fertig und sehr sehenswert.

Noch ein paar aktuelle Hinweise aus der Esquina:
Der Workshop für Anfänger am kommenden Wochenende kann leider nur am Sonntag stattfinden. In der Zeit von 13-17 Uhr sind alle Leute, die mit dem Tango tanzen beginnen möchten, recht herzlich eingeladen.

Unsere nächste Kursstaffel startet in der ersten Juni-Woche. Die Inhalte findet ihr spätestens am kommenden Wochenende auf unserer Seite. Die Zeiten für die einzelnen Kursniveaus bleiben aber bestehen.

Jeden Montag findet von 20-21:30 Uhr ein Swing-Kurs mit Lars Mörstedt statt.

Immer am Donnerstag kann man um 18 Uhr in die Esquina zum Yoga gehen.

Nun möchten wir noch an die beiden Sommer-Tangowochen mit Maike und Klaus erinnern, die vom 6.-12. Juli und vom 27. Juli bis zum 2. August in der Esquina stattfinden. Wie in den letzten Jahren auch, laden wir zu einer intensiven Beschäftigung mit dem Tango in einer lockeren Atmosphäre nach einem gemeinsamen Abendessen und mit garantiert netten Leuten ein.

Zuletzt gibt es aber noch eine Relativierung einer schon angekündigten Veranstaltung: Es kann uns passieren, dass das Sexteto Milonguero am 13. Juni nicht zu uns kommen kann und wir einen Alternativ-Termin suchen müssen. Wir halten euch darüber aber auf dem Laufenden.

Jetzt freuen wir uns aber erst einmal auf euch zu unserer Freitagsmilonga mit unserem DJ Matthias und (mindestens) 2 besonderen Geburtstagskindern.

Liebe Grüße,
Maike und Klaus

29. April 2009

Tango-Frühling in Erfurt | Film | Showtanz | Livemusik | Workshops

Liebe Freunde und Freundinnen des Tango,

der Frühling ist doch eine wunderschöne Zeit für Tango und wir freuen uns schon wieder sehr auf das „draußen tanzen“. Dazu jedoch später. Ganz aktuell naht unser Tango-Frühling mit einem der besten Lehrer- und Tanzpaare, das je bei uns aufgetreten ist: Hector Corona & Silvina Machado.

Die beiden sind wohl, was die Zahl der Kursanmeldungen anbelangt in Erfurt/Weimar/Jena noch nicht so bekannt, daher noch einmal speziell an die Menschen aus der Provence der Vorschlag: verlasst euch auf unsere Erfahrung und unseren Anspruch bei der Auswahl unserer Gastlehrer. Noch überwiegen die Anmeldungen von weiter weg (Leipzig, Dresden, Berlin, München usw.). Mal sehen, ob es zu einem Schlussspurt der lokalen Bailarines kommt. Denkt auch daran, Obergrenze sind 12 Paare und, im Vertrauen – diese niedrigen Kurspreise gibt es nur bei uns in Erfurt!

Die beiden Workshops der Masterclass sind bisher am besten gebucht. Es gibt aber auch da noch freie Plätze. In diesen Workshops für weit fortgeschrittene Tänzer und Tänzerinnen ist das zentrale Thema die Musikalität. Hier sind Infos dazu von Hector und Silvina: „Unsere Absicht ist es, die notwendigen Fähigkeiten herauszuarbeiten die unsere Schüler benötigen, um damit ihre eigene Kreativität finden zu können. Wir wenden Impuls und Synkope in verschiedenen Elementen an wie Drehungen, Sacadas, Boleos, Ganchos usw…“

Masterclass I – IMPULSOS
Der Impuls als Werkzeug für die Musikalität sowohl im Mann als auch in der Frau.

Masterclass II – SINCOPA
Die Benutzung der Synkope in traditionellen und modernen Bewegungen, in beiden Rollen.

Neben den Kursen gibt es weitere Höhepunkte des Erfurter Tangofrühlings:
Am Freitag findet eine Milonga mit Livemusik statt, gespielt und gesungen von der Band „Celina“, die zum ersten Mal in der Esquina del Tango auftritt und am Samstag ein Ball mit Showtanz von Hector und Silvina und einer exzellenten Musikauswahl von gleich zwei renommierten DJ’s: Konni aus Leipzig und Hagen aus Berlin.

Dann ist da auch noch der Film: „El Ultimo Aplauso“ – „Der letzte Applaus“, mit dem Untertitel: „Ein Leben für den Tango“, den wir sehr empfehlen möchten. Er läuft in einer Vorpremiere im Kinoklub am Hirschlachufer am Freitag, dem 8. Mai um 17 Uhr und am Sonntag, dem 10. Mai um 15:10 Uhr (Beginn geändert wegen Workshop). Erzählt es bitte auch den Nichttänzern weiter!

Draußen Tango tanzen ist wunderschön und wird in so manch anderer Stadt als kulturelle Bereicherung angesehen. Leider nicht so in Erfurt. Wir haben uns an unserem Lieblingsplatz an den Rathausarkaden neben größter Zustimmung auch schon so viel Ärger mit diversen Ämtern eingehandelt, dass wir nach einem anderen Plätzchen suchen. Eine gute Idee gibt es bereits und wir werden bald näheres darüber berichten.

Nun laden wir euch aber erst einmal wieder ein in die Esquina del Tango, die übrigens aus gutem Grund nicht „Esquina del Nontango“ heißt.

Trotzdem gibt es natürlich da auch andere Rhythmen zu hören und zum tanzen. Jeden Montag beispielsweise kann man ab 20 Uhr mit Lars Mörstedt zu Musik der 20er Jahre tanzen (lernen). Bei Interesse meldet euch, oder kommt am besten gleich hin.

Am kommenden Freitag, dem 1. Mai, besorgt unser DJ André aus Kahla die Musikauswahl, also bis dahin,
Maike und Klaus

P.S.: Auf unserer bereits teilweise beschleunigten Fotogalerie gibt es nun endlich auch die Bilder von den Tangonächten 2008.

8. April 2009

Am Karfreitag keine Veranstaltung in der Esquina!

Liebe Freunde und Freundinnen der Esquina del Tango,

damit sich niemand umsonst auf den Weg nach Erfurt macht, möchten wir euch darüber informieren, dass am kommenden Freitag (Karfreitag) keine Milonga bei uns stattfindet und das erste Mal seit vielen Jahren die Tür der Esquina an einem Freitag geschlossen bleibt.

Auch der Mittelstufenkurs an diesem Tag fällt aus. Alle anderen Kurse in dieser und der nächsten Woche finden wie gewohnt statt. Wer noch Lust hat zum Einstieg in die Kurse Milonga (+ Traspie), Salon und die beiden Mittelstufenkurse am Dienstag und Freitag ist herzlich willkommen.

In der Woche nach Ostern gibt es natürlich wieder unsere gewohnte Freitags-Milonga. Die Musik wird von Matthias aus Jena aufgelegt. Es wird, wie immer in der Esquina, überwiegend klassische, sehr gut tanzbare Stücke geben, zusammengestellt zu Tandas und diese getrennt durch Cortinas.

Am Sonntag, den 19. April findet von 16-19 Uhr unser nächstes Tango-Café statt und davor gibt es von 13-16 Uhr einen Workshop zum Thema „Neues aus Buenos Aires“ mit dem Schwerpunkt „Rebotes“. Dieser Workshop richtet sich an Tänzerinnen und Tänzer ab der Mittelstufe und wird von Mareile und Matthias gehalten. Die Kosten für die 3 Stunden betragen 25 € (erm. 20 €).

Und nun noch ein Hinweis zum Tangofrühling in Erfurt. Die Workshopanmeldung für die Kurse mit Hector und Silvina läuft und es bleiben nur noch 3 Tage bis zum Ende des Frühbucher-Rabatt (10. April). Wir haben bereits auch Anmeldungen von einzelnen Frauen und sind gern bei der Vermittlung geeigneter Tanzpartner behilflich.

Die Anzahl der Paare pro Workshop ist auf 12 begrenzt.

Es gibt eine Programmerweiterung für das Wochenende vom 7.-10. Mai: Durch Kontakt mit dem Verleih und die Kooperation des Kinoklub Erfurt findet am Freitag, d. 8. Mai um 17 Uhr und am Sonntag, d. 10. Mai um 15 Uhr eine Vorpremiere des Films „Der letzte Applaus“ über die Tangobar „Bar El Chino“ in Buenos Aires statt. Der Publikumsfavorit der Hofer Filmtage startet am 21 Mai bundesweit.

Damit möchten wir euch nun „Frohe Ostern“ wünschen und grüßen euch ganz herzlich,

Maike und Klaus

2. April 2009

Tangofrühling in Erfurt | Nachrichten aus der Tango-Ecke

Kurse und Wochenend-Workshops

Am kommenden Samstag findet in der Esquina in der Zeit von 13-16 Uhr ein Workshop zum Thema „Neues aus Buenos Aires“ mit Maike und Klaus statt. Wir möchten mit euch an technischen Details arbeiten und eine schöne Kombination vorstellen. Der Workshop ist gedacht für Tänzer und Tänzerinnen die bereits langjährige Tanzerfahrung besitzen und sich auf Detailarbeit einlassen möchten. Die Kosten betragen 25 € (erm. 20 €) für 3 Stunden.

Unsere neuen Kurse haben zum Teil gerade schon begonnen, trotzdem kann Mann und Frau aber auch noch einsteigen. Hier eine Übersicht:

Anfänger
Dienstag 19:30-21:00 Uhr fortlaufend

Mittelstufe
Dienstag 18:00-19:30 Uhr Mittelstufe I (8 Termine ab 31.3.)
Freitag 19:30-21:00 Uhr Mittelstufe II (8 Termine ab 27.3.)

Oberstufe
Mittwoch 19:30 -21:00 Uhr Tango de Salon (8 Termine ab 1.4.)
Mittwoch 21:00-22:30 Uhr Milonga mit und ohne Traspie (8 Termine ab1.4.)

Weitere Infos, auch zum Aufbau unseres Kurssystems, findet ihr auf unserer Internetseite.

Hinweise zu unserer Preisgestaltung und diversen Paketangeboten gibt es ebenfalls im Internet.

Tangofrühling – Milonga mit Livemusik, Ball mit Showauftritt, Kurse mit Hector und Silvina

Wie bereits angekündigt, haben wir vom 7.-10. Mai in der Esquina del Tango ein ganz besonderes Tangolehrerpaar aus Buenos Aires zu Gast. Hector Corona und Silvina Machado arbeiten seit 1999 zusammen. Bis 2008 unterrichteten sie im Estudio DNI von Pablo y Dana in Buenos Aires. Ihr Tanz verbindet die Essenz des traditionellen Tango mit der Komplexität des modernen Tango. Sie verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz. In einem einzigartigen Technikkonzept vermitteln sie das Verständnis für unterschiedliche Bewegungsabläufe und zeigen einen Tango voller Dynamik, Temperament und Sinnlichkeit. Hector und Silvina sind das erste Mal als Lehrer bei uns und wir freuen uns schon sehr darauf.

Ihr tänzerisches Können werden die Beiden, außer natürlich bei den Workshops, zu unserem Ball am Samstag, dem 9. Mai ab 21:30 Uhr in der Esquina zeigen. Die Musik dazu wird zwar nicht live gespielt, trotzdem haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: 2 sehr bekannte DJ’s werden die Stücke für uns auswählen und wir sind schon sehr gespannt wie das ausgeht. Es sind eingeladen: Konni aus Leipzig und Hagen aus Berlin.

Am Freitag findet eine weitere Premiere in der Esquina statt. Die Gruppe Celina wird das erste Mal bei uns auftreten und mit ihrem Sänger für einen tollen Abend sorgen. Beginn der Milonga mit Livemusik ist um 22:00 Uhr.

Die Inhalte und Zeiten der Kurse findet ihr hier und anmelden könnt ihr euch da auch gleich.

Frauenmangel
Liebe Tänzerinnen, hallo Frauen!

Wir sind uns im Klaren darüber, dass man mit solchen Feststellungen vorsichtig sein muss, aber wir beobachten die Situation nun schon seit unserer Rückkehr mit Sorge. Männer sitzen zum Übungsabend an der Bar herum und wenn wir nicht aufpassen, gibt es vielleicht bald zur Freitags-Milonga eine Doppelkopfrunde in der Sofaecke.

Da offensichtlich unser natürlicher männlicher Charme nicht ausgereicht hat, möchten wir euch Frauen mit einem finanziellen Anreiz locken: Zum nächsten Übungsabend am 7. April bezahlen Frauen nur den halben Eintritt!

Soviel für heute. Liebe Grüße und bis Freitag,

Maike und Klaus

18. März 2009

Unser letzter ganzer Tag in Bs.As.

schon wieder besser drauf, gehen wir unsere letzten Besorgungen, ja, auch Schuhe, erledigen.
Die Sonne scheint, es ist alles gemütlich und wir können gar nicht glauben, dass wir nur noch einen Tag hier haben sollen.
Heute Abend gehen wir ins Canning endlich zu Orquesta Tipica Sans Souci und Walter Chino Laborde.

Im Canning war es heute vollkommen anders als bei Color Tango. Die Bude war voll, dafür war der Sound des Orchesters typisch für hier. Letzte Woche haben wir uns noch über den tollen Klang gefreut und heute waren wir sehr enttäuscht über die lausige Aussteuerung. Solche Orchester müßte man öfter mal bei uns hören können…

14. März 2009

La Capilla

Nachdem wir wohlverdient lange schlafen, schaffen wir es endlich mal nach la Boca. Wir fahren mit dem Bus nach San Telmo und laufen dann durch den Parque Lezama und am legendären Fußballstadion von La Boca vorbei in die berühmten Strassen am Hafen. Ich schnuppere Meeresluft….

Danach fahren wir erschöpft durch die halbe Stadt zur Klasse und Milonga in der La Capilla, einer Kirche mit Nebengelass und Freiluftterrasse.

Mit Tanzen ist erst einmal nicht viel, dafür treffen wir Marcela und Fernando von Musamistonga, Hector und Silvina, Sebastian und Eugenia und Mariel und Gonzalo und noch ein paar andere Freunde. Wir essen gemeinsam und schauen zu und tanzen später dann doch noch zu live Musik.

Papelera

Nach einem letzten halben Tag Unterricht, wird das Ende der Woche abends in der Manufactura Papellera in San Telmo mit Milonga und Show begangen. Anders als in den letzten Jahren dauert es ein bisschen bis die Sache in Gang kommt und sich der Raum füllt. Möglicherweis liegt das daran, dass heute auf Winterzeit umgestellt wird und einige das verbasselt haben.

Der Höhepunkt des Abends ist die Show von Gustavo Naveira, Gisele Anne und einem weiteren Paar. Sie tanzen eine beeindruckende Choreographie zu viert.
Davor und danach gibt es viel Gelegenheit für ein Tänzchen mit den Kursteilnehmern oder einem der zahlreich erschienenen Gäste. Diese Milonga bei Naveira ist etwas Besonderes hier in der Stadt. Außerdem kostet es keinen Eintritt.

13. März 2009

Dr. Bianchi

Die Tangostunden haben uns voll im Griff, die Zeit vergeht, obwohl es anstrengend ist, wie im Fluge, alle möglichen Kleinigkeiten brauchen mehr Zeit als man denkt, und so kommen wir zu nicht viel mehr in dieser Woche als tagsüber zu Kursen und am Abend noch kleine Runden zu drehen.

Unser Urlaub geht langsam seinem Ende zu und wir versuchen noch die vielen Pläne die wir haben einzubauen in die kurze Zeit.

Freitag, pünktlich zum Wochenende, fängt mein Zahn an zu muckern und wir machen Bekanntschaft mit einem tollen Zahnarzt, der röntgt und uns eine halbe Stunde berät, eine aufgelöste Maike beruhigt und am Ende einfach gar nichts dafür haben will.

Medizinische Versorgung läuft hier noch ein bisschen anders als bei uns, wo wohl kaum ein Ausländer ohne Cash behandelt wird.

Das sind dann halt so die anderen Erfahrungen die wir hier machen.

10. März 2009

Naveira & Ladrones

Heute ist Montag und die Woche mit Naveira beginnt. Wir freuen uns schon sehr darauf, auch wenn man eine Spur Masochismus dafür braucht.
Am Nachmittag haben wir dann das erste Mal persönlich eine Begegnung mit einem Ladron. Wir laufen in der Menge die Corrientes entlang, als ich spüre, dass mein Rucksack eine ungewöhnliche Bewegung macht. Ich drehe mich um und sehe einen Typen hinter mir, der seinen Pullover halb über meinem Rucksack hat fallen lassen. Das war aber kein Missgeschick, wie sich herausstellte. Ich erwischte ihn am Arm, was er sich zu meinem späteren großen Erstaunen auch gefallen ließ, und stellte fest, dass ein Reißverschluß von meinem Rucksack offen war. Glücklicherweise hatte ich die Sache rechtzeitig bemerkt und es fehlte nichts, woraufhin wir den Mistkerl zum Teufel wünschten und erst einmal versuchten, uns zu beruhigen. Die krassen Gegensätze von Armut und Reichtum auf sehr engem Raum erschüttern immer wieder. Unser Dieb gehörte aber offensichtlich nicht zu den ganz Armen. Wir sehen ihn eine halbe Stunde später in einer Seitenstraße in einem Café sitzen. Vielleicht hatte er aber auch sein Tagwerk geschafft..
Es ist eine hässliche Geschichte, solche Dinge passieren aber in allen Touristenzentren dieser Welt. Ich schnalle mir meinen Rucksack von nun an auf den Bauch und schaue mir die Leute um mich herum noch etwas genauer an.

Abends gehen wir zu Color Tango in den Salon Canning. Wir haben sie seit zwei Jahren nicht mehr gehört und sind total beeindruckt und berührt. Vor allem auch von ihrem großartigen superjungen Sänger, der noch besser geworden ist. Leider ist es im Canning ungewöhnlich leer und es kommt keine angemessene Stimmung auf.

8. März 2009

Santa Fe

Donnerstag und Freitag sind bei uns Tangotage und wir verbringen die ganze Zeit im Studio.

Freitagnacht um  0:40 Uhr geht es dann mit dem Schlafbus ab Retiro Richtung Santa Fe.
Wir fahren mit Mareile und Matthias, ein paar Leuten aus Bs.As. und Venezuela  auf Einladung von Hector und Silvina in deren Heimet um dort eine Show von ihnen im Theater zu sehen. Die Fahrt dauert 6 Stunden und ist an sich schon ein Erlebnis, weil die Busse einfach so cool sind (allerdings auch kühl). Wir kommen am Samstag um halb sieben an und werden von Gonzalo und Marielle empfangen. Frühstück in einem wunderschönen Café, danach ins Hotel und nachschlafen. Anschließend laufen wir bei brütender Hitze zum Hafen. Die Stadt liegt an einem Nebenfluß des Rio Paraná, den wir gerne sehen möchten. Leider sieht man mehr Geschäfte als Fluß, aber wenigstens ein bisschen Fluß für die Norddeutsche Seele. Dann treffen wir Mareile und Matthias, machen zusammen einen Stadtrundgang und trinken Bier.
Theater in Santa Fe – wir sitzen im Parkett, es gibt 3 Galerien und es ist sehr schön hier. Wir tippen auf mehr als 600 Plätze und es ist ausverkauft.

Dann die Show. „Begleitband“ ist das Sexteto Milonguero. Es tanzen: Gonzalo & Marielle, Sebastian & Eugenia und Hector & Silvina und das Sexteto heitzt mächtig ein und das Publikum ist begeistert.

Nach der Show gehen wir mit den Künstlern und deren Familien und Gästen zum Essen und gegen 4 ins Bett.
Nach dem Aufwachen geht es zur Parilla am Fluß zum Frühstücken…. Wir werden mit allen möglichen, super zubereiteten, Bestandteilen einer Kuh gemästet und fahren dann mit dem Bus wieder nach hause. Wir sitzen im Doppeldeckerbus oben und ganz vorne und haben vor uns nur eine riesige Fensterscheibe und viel Landschaft.