Grüße aus Buenos Aires

Liebe Freundinnen und Freunde der Esquina del Tango,
zuerst das Wichtigste: am Freitag öffnet sie wieder, unsere TANGOBar in der Schlösserstraße 5.
Ab 21 Uhr wählt Dirk aus Weimar als DJ die Musik aus und wir freuen uns auf schöne Tänze zu seiner schönen Musik in unserer Milonga!

Maike und ich sind für ein paar Wochen auf DJ’s aus Buenos Aires ausgewichen, was aber nicht immer besonders schön war. Es gibt, komischerweise, auch hier sohne und solche DJ’s..
Heute Abend wollen wir noch einmal ins „El Beso“ und sind gespannt, wie es dort wird.

Absolut einmalig sind hier allerdings die vielen Orchester.
Am vorletzten Samstag waren wir in einer Milonga mit 4 Orchestern und 4 Shows von faszinierenden Paaren zu musica en vivo.
Am Schluß gab es so eine Art Manifest zum Thema Tänzer & Livemusik.
Manifeste sind derzeit INN in BA. Dieses kam für uns aber trotzdem überraschend: „Delegierte“, meistens der Sänger/die Sängerin vom Orquestra und eine(r) aus jedem Showtanzpaar haben dafür plädiert, sich mehr auf den jeweils anderen einzustellen.
Die Orchester-VertreterInnen gelobten, mehr für die TänzerInnen zu spielen und die TänzerInnen, mehr nach Live-Musik zu tanzen! Hier zeigte man den gegenseitigen Respekt.

Leider bleiben bei uns in Deutschland die „besseren“ Tänzer zunehmend den Veranstaltungen mit Orchestern fern. Sicher, die Gründe sind verschieden, aber der Effekt ist der selbe.
Tanzen zu der Musik, die gerade entsteht, ist eine Herausforderung!
Vielleicht nicht unbedingt für Anfänger:). Das macht es für die anderen natürlich noch herausfordernder und dann gibt so mancher auf.
Aber die Entwicklung des Tango ist keinesfalls abgeschlossen, sondern findet auch gerade hier statt, in der lebendigen Verbindung von Musiker und Tänzer.

Nun freuen wir uns aber, endlich wieder in unserer Milonga in Erfurt den deutlich besseren Sound genießen zu dürfen. Dafür verlassen wir das blau leuchtende Baires, doch mit etwas Wehmut. Diese Jahrezeit hier, mit den nun voll erblühten Jacaranda, ist schon sehr besonders.

Aber natürlich haben auch wir ebenfalls sehr besondere Jahreszeiten. Mal sehen, wie es diesmal wird, mit der weißen Weihnacht?

Und davor kommt ja noch die BohnesAires XMas-Ausgabe (Anmeldungen sind leider nur noch für Führende möglich) und dann die Silvester-Party (kann sich anmelden, wer will) in der Esquina in Erfurt.
Jedenfalls, wir sehen uns!

Liebe Grüße von Maike und Klaus
und dem Team der Esquina del Tango

P.S.: Von hier, aus dem Frühling, möchten wir uns ausdrücklich bedanken bei unseren FreundenInnen, die in unserer Abwesenheit unsere Milonga gehütet haben! Ihr wisst schon, wer gemeint ist:)

Jacaranda